Krafttraining

Vielleicht reagierst Du skeptisch, wenn wir Dir ein spezielles Krafttraining empfehlen. Viele Menschen verbinden damit häufig Bilder von muskelbepackten Bodybuildern und denken, ein Training an Maschinen sei für sie als untrainierte Person nicht geeignet. Dabei bringt ein Krafttraining unabhängig vom Alter oder sportlicher Vorerfahrung viele Vorteile. Bei Inaktivität verliert der Mensch ab dem 35. Lebensjahr pro Jahr ca. 1% seiner Muskelkraft. Mit dem Rückgang der Muskulatur geht auch ein erheblicher Kraftverlust einher, der mit zunehmendem Alter zum Nachteil für die Rückengesundheit wird.


Krafttraining nutzt allen Patienten mit Rückenschmerzen. Voraussetzung für ein kontrolliertes Krafttraining ist allerdings, dass in einer Muskelanalyse genau festgestellt wird welche Muskeln trainiert werden müssen. Wir testen Dich in unserer Rücken College Teststation. Das Muskelkraft-Analysesystem von Rücken College ist ein effektives System zur Messung der Kraftfähigkeit der Rumpfmuskulatur. Die Expertensoftware erstellt schnell ein Rückenkraftprofil, zeigt sicher und effizient mögliche Ursachen muskulär bedingter Rückenschmerzen auf und erkennt Schwachstellen in der Muskulatur. Anhand der der evaluierten Daten werden entsprechende medizinische Trainingspläne für ein sicheres und kontrolliertes Krafttraining erstellt. Bei den meisten Menschen mit Rückenproblemen sind die tief liegenden Bauch- und Nackenmuskeln, die Muskeln am oberen Rücken und die Gesäßmuskeln geschwächt, während die langen Rückenstrecker oft verkürzt sind.


Trainingswissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass bereits ein einmal in der Woche durchgeführtes Training bei Untrainierten und Anfängern zu einem tatsächlichen Kraftzuwachs führt. Ein zweimal wöchentlich durchgeführtes Training bewirkt allerdings deutlich größere Kraftsteigerungen. Als optimale Trainingshäufigkeit kann also ein ein- bis zweimaliges Training pro Woche vorausgesetzt werden.